Wissen

Buddha: Der erste Mensch, der das volle Potential der Einheit mit Allem verwirklichte und unbegrenzte Bewußtheit erfuhr. Abseits aller philosophischen Studien und motiviert durch die Rückschläge während seiner Suche, fand Shakyamuni Gotama die eine und höchste Methode, sich mit der Wirklichkeit zu verbinden - Hinsetzen, Mundhalten!
Ein Anstoß dies zu tun entstand spontan in seiner Kindheit und erinnerte er sich daran am Ufer des Ganges, wo er sich schließlich niederließ um alle Verwirrung endgültig zu beenden.

 

Bodhidharma: Ein großer Reformer; nach China gekommen, fand er künstliche Strukturen, Rituale und Konzepte vor, die als Buddhas Weg präsentiert wurden. Er verneinte all dies und erneuerte die Praxis in ihrem ursprünglichen Format - Hinsetzen, Mundhalten!

Dogen: Im Alter von 7 Jahren zum Waisenkind geworden, ließ er sich mit 12 bereits zum Mönch ordinieren. Er war tief überzeugt von den Belehrungen über die Buddhanatur, konnte aber nicht nachvollziehen, wofür so großer äußerer Aufwand nötig sein solle, um etwas zu manifestieren, was uns bereits innewohnt. Er benötigte 13 Jahre und eine Reise nach China, wo er den großen Chan Meister Tendō Nyojō traf, um seinen Weg zur Verwirklichung zu finden - Hinsetzen, Mundhalten!
Im weiteren verfasste er eine umfangreiche Sammlung von Belehrungen, bekannt als Shobogenzo - Der Schatz des wahren Dharma Auges. Bestehend aus ungefähr 95 Kapiteln beleuchtet sie alle wichtigen Aspekte von Buddhas Weg und eröffnet neue Ansätze um das Beispiel das uns Shakyamuni für unsere Praxis hinterließ zu verstehen. Die Übertragungslinie in der Dogen lehrte wird Soto Zen genannt.

Kodo Sawaki: Die gesamte buddhistische Lehre ist nichts als eine Fußnote zu Zazen.

Nishijima Roshi: Ein Schüler Kodo Sawakis, begründete er die Tokioter Dogen Sangha und veröffentlichte eine Übersetzung des Shobogenzo. Seine Auslegung des Buddhismus umfasst eine globale Komponente, die einen Weg, die unterschiedlichen Anschauungen auf unserem Planeten in Einklang zu bringen, anbietet. Daraus soll ein Wertesystem entstehen, das breite Anerkennung finden kann.
Seine Auslegung des Shobogenzo eröffnet uns ein System von vier Kategorien der Erfahrung unserer Lebenswirklichkeit. Daraus leitet sich eine neue und authentische Interpretation Buddhas zentralster Einsichten ab.

Brad Warner: Zunächst Bassgitarrist in einer Punk Rock Band, setzte er sein Leben in Japan fort, als Mitarbeiter von Tsuburaya Productions, wo er Konzepte für Monster Filme entwickelte. Dort traf er Nishijima Roshi und vertiefte die Praxis und das Studium des Zen Buddhismus, die er bereits an der High School in Amerika begonnen hatte. Nachdem er seine wahre Natur erkannt hatte erhielt er die Dharma Übertragung, d.i die Bestätigung der Gültigkeit seiner Erfahrung und die Berechtigung, selbständig zu lehren und kehrte nach Amerika zurück. In Los Angeles beheimatet, gründete er das Angel City Zen Center und ist Autor mehrerer Bücher, hält weltweit Vorträge und leitet Zurückziehungen. Überdies veröffentlicht er regelmäßig hilfreiche Videos auf YouTube.